Staffel 1, Folge 9

Rodrigo und seine Familie haben sich vor den anrückenden Franzosen in der Engelsburg verschanzt, wo Giulia ihre Tochter Laura zur Welt bringt. Die Franzosen besetzen die Ewige Stadt, plündern und vergewaltigen.

Rodrigo will mit König Karl verhandeln. Ein politisches Tauziehen beginnt. Rodrigo offeriert Karl freie Passage durch den Kirchenstaat, sofern Cesare aus der Gefangenschaft entlassen wird. Rodrigos Plan geht auf, Cesare kommt frei. Zurück in Rom vermittelt er zwischen Papst Alexander und König Karl.

Juan, der sich nach seiner militärischen Niederlage versteckt gehalten hat, kehrt heimlich zurück. Cesare stellt seinen Bruder zur Rede. Rodrigo muss die beiden Brüder auseinander zwingen.

Lucrezias Ehe mit Giovanni Sforza wird geschieden. Giovanni muss unterschreiben, dass seine Impotenz der Grund der Annullierung ist. Sein Ruf ist ruiniert.

Während Cesare König Karl nach Neapel begleitet, um ihn dort zum König zu krönen, schließt Rodrigo mit den italienischen Stadtstaaten, Spanien und dem deutschen Kaiser einen Heiligen Bund, der Frankreich für alle Zeiten aus Italien verbannt.